Was sind digitale Nomaden?

Wenn man sich mit digitaler Kompetenz beschäftigt, ist es sinnvoll  einen Trend in der Gesellschaft näher zu beleuchten: digitale Nomaden. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr darüber.

Was treibt digitale Nomaden an?

Statusdenken und hip ist heute nicht mehr das hochwertige PKW. Sondern ein eigenes Start-up. Unternehmertum ist genau wie Technologie cool geworden. Heute sind in den Köpfen der Millennials Nerds keine blassen Brillenträger vor großen Computerbildschirmen mehr, sondern eher coole und selbstwirksame Persönlichkeiten mit einem MacBook.

Ein weiterer Trend treibt digitale Nomaden an: der Trend zum Minimalismus. Im Minimalismus, geht es in einer post-kapitalistischen Weltanschauung darum, die wachsende Unzufriedenheit im Alltag, die durch Streben und Verlangen nach materiellen Besitz nicht nachlässt, zu erkennen und aufzulösen. Minimalisten wollen keinen Besitz, der sie abhängig macht. Sie wollen frei sein. Sie wollen frei reisen und frei über die eigene Zeit entscheiden können. read more

Treffen Sie uns auf dem DFC in Frankfurt am Main am 1.3! Wir laden Sie ein!

Hallo liebe Leser,

kennen Sie den wichtigsten Megatrend weltweit? Digitalisierung! Doch wie führt sie zu einem höheren Umsatz, reduzierten Kosten, schnelleren Prozessen und vor allen Dingen einer höheren Sicherheit? Wir möchten Sie zu Hessens größter Kongressmesse zum Thema Digitalisierung einladen, dem

Digital FUTUREcongress am 1. März 2018 in die Messe Frankfurt.

Auf unserem Messestand K4 präsentieren wir Ihnen die neusten Trends und Lösungen zum Thema Innovationsentwicklung und Industrie 4.0. Insgesamt erwarten Sie 40 Vorträge, Top-Keynote Speaker, 14 Workshops und über 140 Aussteller zu vielen spannenden digitalen Herausforderungen. read more

Jobs to Be Done (JTBD) – Basics und Mehrwerte

job to be done Basics

Hallo Eckhart, vielen Dank für die Teilnahme im Experteninterview. Wir haben uns im Heimathafen Wiesbaden beim Donnerstalk kennengelernt. Du hast über den, zumindest im deutschsprachigen Raum, noch nicht sehr weit verbreiteten Denkansatz von Jobs to Be Done (JTBD) gesprochen. Das war sehr spannend.

Eckhart hat bei der Übersetzung des Buchs von Clayton M. Christensen “Competing Against Luck” als fachlicher Berater mitgewirkt – wir haben also im Blog einen Experten für JTBD gewinnen können. read more

Was ist Lean Innovation – Vorteile, Tools, Kosten

Was ist Lean Innovation. Tools. Kosten. Vorteile.
Innovationen liegen nicht auf der Strasse. Sie müssen entdeckt werden. Lean Innovation soll Innovation schneller und schlanker machen. In diesem Beitrag erfahren Sie mehr darüber.

Lean Innovation verbindet viele Gemeinsamkeiten mit lean Management. Es soll ohne viel Verschwendung zu neuen Produkten und Geschäftsmodellen gekommen werden.

Lean Innovation folgt dabei einigen Grundsätzen:

  1.       Mensch zentriert – Der Mensch steht im Mittelpunkt.
  2.       Fokussiert – Suchen und Finden von Problemen am Markt ist das primäre Ziel
  3.       Pragmatisch – Ideen schnell in Prototypen umsetzen und mit echten Kunden testen
  4.       Schnell scheitern – schlechte Ideen früh erkennen
  5.       Flexibel bleiben Skalierungsphase

Fokus bei lean Innovation ist die Lerngeschwindigkeit. Und dabei kann es zunächst nicht um reine Profite gehen. Grundgedanke ist: ein echtes Problem am Markt finden, ist wertvoller als eine Lösung entwickeln. Dabei geht es um Quantität vor Qualität. Lieber viele Lösungen testen und sich nicht früh auf eine Lösung versteifen. read more

Podcast Nr. 1: Digitalisierung und Innovation in etablierten Unternehmen

Experteninterview zum Thema Digitalisierung und Innovation in etablierten Unternehmen
Hören SIe Folge 1 vom digitalisierungsblog.de Podcast .  Dem Podcast über Innovation, Trends und Technologien. Heute gibt es hier ein Experteninterview zum Thema Digitalisierung und Innovation in etablierten Unternehmen.

Mit dabei ist der innovationserfahrene Experte für Payment und Zahlungsverkehr Marian Fromm.

Marian beantwortet im Interview unter anderem folgende Fragen.

  • Welche Probleme oder Herausforderungen gibt es mit der Innovation im Finanzsektor?
  • Welche Rolle spielen die gehypten fintechs im Bankensektor?
  • Wo siehst du die etablierten Banken in 5 Jahren?
  • Wie steht es bei den Banken in Richtung agile Organisationen – also einem Umbau der Hierarchie?
  • Welches Mindset benötigen Banken aus deiner Sicht vor gegenüber Innovation?
  • Welche Rolle spielen für dich Räume für Innovation?
    Man sieht ja häufig, dass Innovation eher in einem spielerischen Umfeld gedeiht.
  • Hättest du eventuell ein paar Tipps für mehr Innovation in etablierten Organisationen?
  • Was hältst du von innovationslabors? Also neuen kleinen agilen Einheiten,
    die Innovation in die grosse Organisation bringen sollen?
  • Was assoziierst du mit den Begriffen Business-Theater und Innovations-Inszenierungen?
  • read more

    Der Nutzen von E-Learning für Startups und Kleinunternehmen

    Das Thema E-Learning wurde in den letzten Jahren immer populärer und hat nicht zuletzt auch, zu mindestens teilweise, an den Schulen, Hochschulen und in den Unternehmen Einzug gehalten. Viele Lerninhalte werden den Schülern, Studenten oder Mitarbeitern bereits über Online-Plattformen vermittelt.

    Aber auch öffentliche Weiterbildungsplattformen werden immer beliebter und digitale Informationsprodukte, beispielsweise Kurse über Abnehmen oder Programmierkurse werden mehr und mehr gekauft. Es hat sich eine ganze Industrie gebildet. read more

    Effectuation: Was erfolgreiche Unternehmer und Manager unterscheidet

    Titel Was ist Effectuation

    Haben Sie sich einmal gefragt, was erfolgreiche Unternehmer und Manager bei Innovation mit hoher Ungewissheit anders machen? In diesem Beitrag erfahren Sie es.

    Was ist Effectuation?

    Effectuation ist Methode und Mindset und wird von erfahrenen Unternehmer bei großer Entscheidungsunsicherheit eingesetzt. Effektuieren folgt dabei fünf Grundprinzipien:

    Das Hier und Jetzt ausschöpfen

    • Was kann ich?
    • Was habe ich jetzt?
    • Wen kenne ich jetzt [… der mir helfen kann, mein Ziel zu erreichen]?

    Flexibel bleiben

    • Das Beste aus Störungen und Zufällen machen.
    • Wenn der Gegenwind zu heftig wird: einfach das Segel umdrehen und mit Rückenwind weiterfahren, z.B. Post-its wurden zufällig ablösbare Haftnotizen – entwickelt werden sollte eigentlich ein Superkleber

      Partner gewinnen, die mitmachen wollen

    • Bei ungewissen Ideen, nur Menschen und Partnerfirmen mit ins Boot nehmen, die auch wirklich mitmachen wollen.
    • Wenn jemand mit Geld überredet werden muss, dann ist es besser einen anderen Partner zu gewinnen.

      Leistbarer Verlust

    • Was ist das Schlimmste, das passieren kann? Wenn es nicht so übel ist, dann ist es den Versuch wert!
    • Das Risiko der Unternehmung mit smarten und geringen Investitionen, z.B. durch Prototyping minimieren und im Griff halten.

      Jeder ist seines Glückes Schmied

    • Sie kreieren das Leben und die Arbeit, die sie möchten, die Ihnen wichtig erscheint.

    Was unterscheidet Manager und Effekturierer?

    Ideale Manager sind Zielerreicher. Sie legen Ziele fest. Und dann sollen diese Ziele durch sorgfältige Entscheidung, Überwachung und kontrollierte Ausführung erreicht werden. Das Problem: Niemand kann die Zukunft voraussagen. Darum können Ziele (Wirkung) und die Mittel (Ursache) vorher nicht gefunden werden. Rationale Entscheidungen sind somit gar nicht möglich. Viele Manager neigen dann dazu, das weitere Vorgehen zu planen. Planung wird in solchen Phasen jedoch zur Innovationsbremse. Und Planung wird zu einem Wasserkopf, der im Grunde reiner Luxus ist. read more